Es muss schon ein besonderer Anlass sein, wenn zwei Köche mit einem geradezu winzigen Stand in der Berichterstattung über die weltgrößte Ernährungs- und Landwirtschaftsmesse omnipräsent sind. So geschehen auf der Internationalen Grünen Woche 2016 in Berlin.

Nach einem Konzept von Brandrevier erklärten die Essener Schaschlikbrüder Timo Winter und Dietmar Haubold den legendären Streit um die Frage, wo es die beste Currywurst gibt – in Berlin oder im Ruhrgebiet – kurzerhand für beendet und kreierten die Fusion-Wurst. Zahlreiche Besucher der Messe nutzten die Gelegenheit und verkosteten die Currywurst, die das Beste aus beiden Welten vereint: original Wurst von Berlins Kult-Imbiss Konnopke mit der Ruhrfeuer Gourmet-Currysauce aus Essen.

Das Ergebnis überzeugte die Gaumen und machte die Medien neugierig. “Als die ersten Zeitungen und Fernsehsender anfragten und berichteten, ahnten wir schon, dass wir damit scheinbar einen Nerv getroffen haben“, sagt Timo Winter. Und so gelang den Schaschlikbrüdern mit der Pressearbeit von Brandrevier ein durchschlagender PR-Erfolg: Mehrfache Erwähnungen in der Bild, dem Berliner Kurier, der Berliner Morgenpost und der Berliner Zeitung konnten erzielt werden. Auch WDR5, die WDR Lokalzeit, RBB Antenne Brandenburg und RTL Aktuell berichteten über die Schaschlikbrüder.

20160111_Plakat Fusion-Wurst_quer_Ansicht

Wer die kulinarische Ost-West-Vereinigung einmal selbst probieren möchte, kann dies inzwischen bei Konnopke in Berlin tun. Der Imbiss in der Schönhauser Allee hat die Fusion-Wurst in sein Angebot aufgenommen. Die Ruhrfeuer Gourmet-Currysauce selbst ist  im ausgewählten Lebensmitteleinzelhandel im Ruhrgebiet, beim Ruhrfeuer-Imbiss in Mülheim/Ruhr oder online über schaschlikbrüder.de erhältlich.